Zu einer Rettung der etwas anderen Art wurde die freiwillige Feuerwehr Moosbach am späten Nachmittag des 20. Februar 2018 durch die Leitstelle Nürnberg alarmiert.

Laut Meldung befand sich seit mehreren Stunden eine Katze auf einem Baum.

Die Besitzer des Tieres hatten bereits mehrere Versuche unternommen die Katze vom Baum zu bekommen, was jedoch erfolglos blieb, weshalb Sie darauf hin einen Notruf absetzten.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich die Lage wie folgt dar, eine Katze saß in ca. 14 Meter Höhe auf einer über 100-jährigen Linde und schaffte es offensichtlich nicht mehr den Baum eigenständig zu verlassen. Nach Erkundung der Örtlichkeit sowie kurzer Beratung mit den Besitzern der Katze entschied der Einsatzleiter, die Drehleiter der FF Feucht nach zu alarmieren.

Nach Eintreffen der Drehleiter wurde diese am Birnthoner Weg in Stellung gebracht, was aufgrund der stark abfallenden Straße nicht einfach war. Letztlich begaben sich 2 Kameraden in den Drehleiterkorb und konnten die Katze nach kurzer Zeit bergen. So konnte die Katze nach 20 Minuten unversehrt den Besitzern übergeben werden.

Besonders hervor zu heben war die absolut reibungslose und kameradschaftliche Zusammenarbeit der Wehren aus Moosbach und Feucht.