Moosbach – Im September besuchte eine Abordnung der Moosbacher Feuerwehr, bestehend aus über 20 Feuerwehrfrauen- und Männern, über ein Wochenende, ihre Partnerwehr in Leutschach. Die Partner aus Leutschach beschafften kürzlich zwei neue Feuerwehrfahrzeuge, diese wurden offiziell Ihrer Bestimmung übergeben.

Der Samstag begann für die Moosbacher Feuerwehrleute zunächst mit einer schönen Wanderung, bei herrlichem Spätsommerwetter, durch die südsteirischen Weinberge, die Tour fand Ihren Abschluss bei der Sturm- und Kastanienhütte von Ludwig Resch aus Leutschach. Am Samstagabend stellten die Leutschacher Feuerwehrkameraden eindrucksvoll unter Beweis was sie neben ihrer aktiven Tätigkeit leisten, und organisierten ein Feuerwehrfest der Sonderklasse. Das große Festzelt war bis auf den letzten Platz gefüllt und „Die jungen Südsteirer“ brachten das ganze Zelt zum Beben. Das Fest war aber quasi nur der Auftakt zum wohl wichtigsten Ereignis für die Leutschacher Feuerwehr unter der Führung von HBI Willi Trunk und OBI Stefan Ketschler.

Am Sonntag wurden feierlich zwei hochmoderne Einsatzfahrzeuge geweiht und offiziell in den Dienst gestellt. So konnte der Moderator der Veranstaltung LM d. V. Gregor F. Waltl rund 300 Feuerwehrfrauen und -männer sowie hunderte Gäste und über 100 Patinnen bei strahlendem Sonnenschein vor dem Feuerwehrhaus begrüßen. Die feierliche Segnung der neuen Einsatzfahrzeuge, HLF 4 (Hilfeleistungsfahrzeug 4) der Marke MAN und dem Mehrzweckfahrzeug Dacia Duster, führte Feuerwehrkurat Mag. Werner Marterer mit einer sehr bewegenden Predigt durch: „Die kompromisslose Hilfe am Nächsten, das ist eigentlich genau das, was den christlichen Glauben ausmacht. Das soll und muss uns allen ein Vorbild sein!“.

Da in Österreich die Kosten für Fahrzeugbeschaffungen zu einem Drittel durch die Feuerwehren selbst getragen werden muss, übergab für die Moosbacher Feuerwehr deren Vorstand, Reiner Weigl, eine Spende der Partnerwehr, die aus Zuwendungen des Vereins, der aktiven Moosbacher Wehrleute sowie aus Spenden der Moosbacher Bevölkerung stammte. Der Kommandant der Moosbacher Wehr, Marco Back, übergab stellvertretend für den 1. Bürgermeister des Marktes Feucht, Konrad Rupprecht, eine großzügige Spende der Marktgemeinde. Tief gerührt und bewegt von der tollen Unterstützung beim Ankauf der dringend notwendigen Fahrzeuge zeigte sich auch der Leutschacher Kommandant Willibald Trunk: „Ich bin stolz, Kommandant von so einer Feuerwehr zu sein!“ – Es zeigte sich bei dieser Veranstaltung zum wiederholten Male die gelebte Partnerschaft der Feuerwehren aus Leutschach/Steiermark und Moosbach.